Tiername: Sammy
Rasse: Siberian Husky
Geschlecht: männlich
Alter: geb. 27.5.2017
Größe/Gewicht:
im Tierheim seit: 7.4.20
Besonderheiten:

Unser Sammy, ein bildhübscher, reinrassiger Siberian Husky, der sein ganzes Leben noch vor sich hat. Sammy bringt alles mit, was man den aufgeschlossenen Arbeitshunden so nachsagt:
Er geht freundlich auf jedermann zu, hat kein Problem mit Kindern, ist verträglich mit seinen Artgenossen, erzählt rassetypisch gerne mal einen vom Pferd und teilt sich seinem Gegenüber so unverkennbar mit.

Sammy hat Power und möchte sich artgerecht bewegen und beschäftigen können. Zugsport wäre für den sportlichen Kerl genau das Richtige, sicherlich hält er sich auch gern mal draußen auf und würde Zwinger oder Auslauf im Garten sehr begrüßen. Allerdings ist Sammy ein Ausbruchskünstler und kann Fenster öffnen, die Vermutung liegt deshalb nahe, dass er auch hohe Zäune mühelos überquert und deshalb speziell gesichert werden muss.
Seine besonderes Talent wurde dem Rüden leider zum Verhängnis und so hat ihn auch sein Halsband nicht aufgehalten, auf die Jagd zu gehen und mit Nachbars Hühnern kurzen Prozess zu machen. Aufgrund dieses Vorfalls wurde Sammy leider als Gefahrenhund eingestuft.



Beim zweiten Mal mussten ein Fenster und die nächsten Hühner dran glauben, woraufhin Sammy bei uns im Tierheim abgegeben wurde, damit er sich nicht noch mehr Ärger einhandelt und nebenbei auf den Wesenstest vorbereitet werden kann. Den wird Sammy mit ein bisschen Training sicher bestehen, denn auch wenn er huskytypisch wirklich über einen ausgeprägten Jagdtrieb verfügt, so zeigt er hier bei uns momentan kein aus dem Ruder gelaufenes Beutefangverhalten und bleibt mit seinem Verhalten voll ‚im Rahmen‘.

Ansonsten ist Sammy einfach ein wunderbarer, fröhlicher Bub, der sich über jede Aufmerksamkeit und Streicheleinheit freut. Er ist uns Menschen sehr zugewandt, würde sich aber ebenso über andere Hunde in seinem neuen Zuhause freuen. Katzen und Kleintiere dürfen in keinem Fall vorhanden sein und auch kleine Kinder schließen wir aus, da Sammy bei aller Freundlichkeit doch sehr stürmisch unterwegs ist.
Sammy zieht kräftig an der Leine und braucht jemanden, der ihn ausreichend sichern und führen kann. Mit typischem ‚Hundeplatzton‘ muss man ihm nicht kommen, denn das nimmt er, seiner Rasse und Herkunft treu, überhaupt nicht ernst.
Leider kann Sammy nicht alleine bleiben und zerstört dann Dinge, sucht sich aber ggf. auch seinen Weg aus der Misere.
Wir können uns gut vorstellen, dass das mal Alleine bleinen in einer geeigneten Außenanlage und mit vierbeiniger Gesellschaft jedoch durchaus möglich ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Sammy sucht fitte Leute mit etwas Hundeverstand, die mit beiden Beinen im Leben stehen, gerne Zeit an der frischen Luft verbringen und zusammen mit dem Huskyrüden Kilometer machen wollen.
Über seine Einstufung und das Verfahren der Rückstufung geben wir gern Auskunft.
Wie sieht’s aus? Laut Sammy kann’s losgehen.