Name: Laika
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich/kastriert
Geburtstag: 10.03.2014
Größe/Gewicht: 60cm/27kg
Besonderheiten:

Hallo, ich bin Laika, und mich muss man einfach persönlich kennengelernt haben, denn ich bin ein bisschen anders. Ob sich mein Anders Sein positiv oder negativ auswirkt, das hängt vor allem davon ab, wie gut ich und mein neuer Besitzer zusammenpassen. Deshalb suche ich einen besonderen Menschen, der ebenso wie ich, ein bisschen anders ist und bereit ist, mit mir zu weiter zu arbeiten, einige Sachen aber auch so zu händeln, wie sie nun einmal sind, jemanden, der genügend Hunderfahrung mitbringt und alle Voraussetzungen erfüllt, mir und meinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Und vor allem, jemanden der mich versteht! Das ist mein größter Wunsch.

Aber nun erstmal zu mir: Ich bin im Jahr 2014 geboren, kastriert und habe leider mein Zuhause verloren, weil ich mich auf Dauer nicht mit der dort schon vorhandenen Ersthündin verstanden habe und es zu ernsthaften Beißereien kam. Was nicht heißt, dass ich mit anderen Hunden nicht verträglich bin! Ich habe einige Hundefreunde, und auch wenn es etwas Fingerspitzengefühl am anderen Ende der Leine benötigt, kann man mich gut mit fremden Hunden zusammenführen. Ich brauche einfach etwas Zeit, um mich an unbekannte Artgenossen zu gewöhnen und sollte in der Kennenlernphase deshalb sicherheitshalber einen Maulkorb tragen. Meinen Maulkorb kenne ich und trage ihn anstandlos, richtig mögen tue ich ihn aber nicht. Deshalb ist es unglaublich wichtig für mich, einen sicher eingezäunten Garten in meinem neuen Zuhause zu haben, wo ich mich frei bewegen und richtig die Sau rauslassen kann. Na klar gehe ich auch gerne spazieren, momentan muss ich dies aber mit Leine und Maulkorb gesichert, nicht zuletzt, weil ich einen ausgeprägten Jagdtrieb habe und gerne mal stiften gehe. Zum Glück gibt es Schleppleinen! Und Orte, wo es nicht so vor anderen Hunden und Menschenmassen wimmelt.

Mit meinen Menschen bin ich einfach nur ein Goldschatz, und auch an fremde Menschen kann man mich schnell heranführen. Ich kuschele viel und gerne, höre aufs Wort und beherrsche sehr viele verschiedene Kommandos. Ich bin sehr gelehrig und nebenbei verfressen, das heißt, mir etwas beizubringen, macht viel Spaß. Ich laufe gerne am Fahrrad, gehe mit joggen, fahre im Auto in der Box oder im Kofferraum mit. Im Sommer wird mir allerdings schnell zu warm, da lasse ich es lieber etwas ruhiger angehen. Ich kann auch durchaus alleine bleiben, klaue aber gerne Sachen aus der Küche oder mache mich bemerkbar, wenn ich draußen etwas höre, deshalb sollte es entweder keine oder sehr tolerante Nachbarn in meinem neuen Zuhause geben und die Möglichkeit, alle Lebensmittel sicher zu verstauen. Ich bin niemand, der Schränke und Türe öffnet, so ist es nicht, aber alles, was ich erreiche, ist vor mir nicht wirklich sicher.Leider habe ich vor Kindern ziemlich große Angst und gehe sofort in die Verteidigung, deshalb sollte es keine Kinder im Haushalt und Umfeld geben. Der Umgang mit Teenagern ab 16 Jahren ist kein Problem.

Apropos, Verteidigung. Leider bin ich eine sehr unsichere Hündin und mit unbekannten Reizen schnell überfordert. Wenn man mich sicher führt, kann ich mich schon gut auf meine Bezugsperson verlassen, in einigen Situationen fühle ich mich aber dennoch gezwungen, in Form von Pöbeln zu reagieren und mich und ggf. mein Rudel beschützen zu wollen. Daran kann und sollte man weiterhin mit mir arbeiten, sich aber auch bewusst machen, dass dieses Verhalten zwar auf der einen Seite eine erlernte Marotte von mir ist, auf der anderen Seite aber auch mein Charakter und mein Wesen dort mitspielt, und man mich ganz endgültig nicht vollends verbiegen kann und natürlich auch nicht sollte. Ein Begleithund im Alltag werde ich nicht werden. Es hat sich gezeigt, dass es mir viel leichter fällt, mich auf eine Bezugsperson zu konzentrieren, und deshalb wäre es auch wünschenswert, dass ich zu einer einzelnen Person ziehe, die viel Zeit für mich hat. Natürlich empfange ich auch gerne mal Besuch, aber dauerhaft mehrere Personen im Haushalt würden mich einfach überfordern und viel Stress für alle Beteiligten bedeuten. Auch einen anderen Hund sollte es nicht geben, einfach weil ich auf Dauer Besitzansprüche geltend mache und nur als Einzelprinzessin gut aufgehoben bin. Dies gilt ebenso für Katzen und andere Kleintiere.

Wer mich kennenlernen möchte, kann mich natürlich im Tierheim besuchen kommen oder anrufen. Dort habe ich auch eine eigene Mappe mit Bildern und ganz vielen Informationen und Texten zu mir, die man sich bei Interesse gerne durchlesen darf. Und wie gesagt, mich muss man einfach kennenlernen, denn ich bin eine wunderbare Hündin mit einer sehr besonderen, unglaublich liebenswerten Art! Alles, was mir zu meinem Glück noch fehlt, ist der passende, zweibeinige Deckel und die geeignete Umgebung. Vielleicht passen wir ja zusammen?