Tiername: Digger
Rasse: Old English Bulldog
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 15.06.2017
Größe/Gewicht:
im Tierheim seit: 06.11.2019
Besonderheiten:
Danjo oder Digger, wie man dich auch nennt, der Blick in deinen außergewöhnlichen Augen bleibt der gleiche und irgendwie sehen alle, die dich treffen, eine gewisse Traurigkeit in ihnen.

Danjo lebte von Welpe an mit seinem Bruder bei seiner ersten Besitzerin, wo es mit Beginn der Pubertät zu ernsthaften Beißereien zwischen den Hunden und schließlich zu zwei Beißvorfällen gegenüber der Halterin kam.
Bei seinem ersten Tierheimaufenthalt erlebten wir Danjo als waschechte, aufgeschlossene Bulldogge, die mit viel Wumms, Sturköpfig-, aber auch Liebenswürdigkeit in einen reinkachelt und sich weder Kraft noch Umwelt bewusst ist.

Mit anderen Hunden ist Danjo bedingt verträglich, gemeinsames, ruhiges Spazieren ist nebeneinander mittlerweile möglich. Danjo ist und bleibt ein Einzelhund, da ihn bestimmte Geräusche oder Bewegungen sicher auslösen und den anderen Hund zur Beute machen, was überhaupt nicht spaßig ist.

Danjo fand ein tolles Zuhause, was er leider aufgrund von Krankheit des Halters wieder verloren hat … Abermals im Tierheim angekommen wirkt Danjo erwachsener und feinfühliger. Seine Themen sind geblieben,
wenn etwas quietscht, sich schnell fortbewegt oder ihn andersweitig wütend macht, sollte man sich in Acht nehmen und den jungen Rüden gut absichern.

Danjo trägt seinen Maulkorb problemlos, hat eine Hundeschule besucht, läuft artig an der Leine, fährt gerne im Auto mit und kann alleine bleiben. Da er sich sehr wachsam zeigt, ist einer Haltung in einem Mehrfamilienhaus abzuraten.
Zudem muss Danjo ebenerdig wohnen, da er momentan noch ungeklärte Gelenksprobleme hat. Er zeigt sich wetterfühlig, benötigt Schmerzmittel und mag manchmal gar nicht spazieren gehen, weshalb Danjo sich einen Garten wünscht.

Ball- und Zerrspiele sind für den reinrassigen Old-English-Bulldogrüden absolut tabu. Nicht nur wegen seiner körperlichen Beschwerden, auch weil es seinen Beutetrieb fördert und ihn unnötig hochpusht. Futter sucht und erarbeitet sich Danjo gerne, eine geeignte Beschäftigungsmöglichkeit also, auch wenn er bulldoggentypisch sowieso drei Viertel des Tages verschläft. Apropos Futter, Danjo hat ebenfalls rasseabhängig eine sensible Verdauung und Haut. Was genau er verträgt und was nicht ist ein kleines Rätsel, an das sich seine neuen Halter herantasten und deshalb Spaß an artgerechter Fütterung von Hunden haben sollten. Danjo hatte bereits mehrere Augen-OPs aufgrund von Rolllidern, ist momentan aber beschwerdefrei.

Ach Danjo, wäre doch nur alles ein bisschen leichter für dich. Wir wünschen dir von Herzen, dass du nochmal ein schönes, fachkundiges Zuhause findest, in dem du für deine sanfte, abschmiegsame Art geliebt und trotzdem absolut ernst genommen wirst, wenn du deine, dynamische, wilde, zerstörerische Seite auspackst. Wo sind deine endgültigen Menschen?