Tiername: Cooper
Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2016
Größe/Gewicht: ca. 50cm / 12 kg
im Tierheim seit: 18.01.2020
Besonderheiten:
Unser Cooper, der junge Mann hat sich etwas eingelebt und wir wollen mehr über ihn berichten. Wir erleben Cooper als agilen, menschenbezogenen, aber auch anspruchsvollen Rüden, der sich stressanfällig zeigt und deshalb in sich ruhende, durchsetzungsfähige Bezugspersonen benötigt.

Mit Hunden zeigt er sich im Tierheim bedingt verträglich, sind diese ihm freundlich gewogen, kommt Cooper ebenso aufgeschlossen daher und ist schnell zu einem ausgelassenen Spiel aufgelegt. Tatsächlich scheint es bei Cooper eine Sympathiesache zu sein, was seine Artgenossen angeht: Manchmal mag er freche, kleine Rüden und mit souveränen, großen Hündinnen kracht es nach allen Regeln der Kunst. Oder umgekehrt. Mal sind auch alle doof oder alle klasse… Gut, dass Cooper seinen Maulkorb ohne Probleme trägt und sich bestimmt ein ruhiges Zuhause ohne andere Tiere für ihn findet.

Cooper ist eigentlich ein wohlerzogener, unkomplizierter Bursche: Er fährt problemlos im Auto mit, ist auf eine Reisebox trainiert, läuft am Fahrrad, kennt die Grundkommandos und mehr, kann auch mal allein bleiben. Er zeigt sich aber sehr wachsam und sollte daher ländlich wohnen, damit sich eventuelle Nachbarn nicht gestört fühlen. Jetzt kommt das eigentlich: Cooper hat in seiner letzten Familie ein ausgeprägtes Ressourcenproblem gezeigt und sein Futter, seinen Spielzeug, seine Menschen verteidigt.
Trotz bemühtem Training und verständnisvollen Besitzern war das weitere Zusammenleben mit einem Kind nebst Cooper nicht mehr tragbar, und er wurde schweren Herzens bei uns abgegeben.

Unter den Gassigängern ist Cooper der Renner, im wahrsten Sinne des Wortes: Er läuft Runde für Runde artig an der Leine mit und zeigt sich unterwegs von seiner besten Seite. Man muss fast etwas aufpassen, seinem Charme nicht zu erliegen… An seinen neuen Menschen liegt es also, ihn anfangs vor allem im Haushalt ausreichend zu sichern, um mit ihm darüber reden zu können, wer die Entscheidungen trifft. Kinder sollten selbstverständlich nicht vorhanden sein, ein anderer Hund müsste souverän sein, ein dickes Fell haben und auch mal fünfe gerade stehen lassen, stressfreier für alle ist für Cooper jedoch eine Einzelhaltung, da seine Zündschnur manchmal einfach ziemlich kurz ist. Dies gilt auch für andere Tiere, Jagdtrieb ist vorhanden.

Cooper hat die ein oder andere gesundheitliche Baustelle, die mit Medikamenten in den Griff zu bekommen ist. Nähere Infos hierzu erteilen wir gern in einem persönlichen Gespräch.

Wo ist der Deckel für unseren Cooper-Topf?
Wer sich ehrlich und entschlossen auf den Charakterkopf einlässt, wird in ihm einen treuen Begleiter finden. Einen, der zwar immer etwas mehr Management braucht als andere, aber dafür einfach ein klasse Typ ist, mit dem man viel erreichen kann, wenn man es denn nur möchte. Wer kann sich Cooper zukünftig an seiner Seite vorstellen?